In den Fluss des Lebens kommen

Schulung, was bedeutet das für's Leben?

Sind wir geschult worden, um leben zu lernen, wer bringt es uns bei?

Wer sagt uns, worauf wir hören sollen, sind wir frei?

Oder klingen in unseren Köpfen noch die Stimmen unserer Erziehenden, unserer Eltern, die uns sagen wollen, was gut für uns ist?

Klage über Klage ist da zu hören, weil wir es ihnen nicht recht gemacht haben.

Haben wir sie überzeugt, dass wir richtig liegen oder versuchten sie, uns zurecht zu biegen, damit wir ihnen gefallen?

Dafür mussten wir hoch bezahlen.

Mit unserem Leben, das wir führen, können wir nur uns selbst berühren.

Denn jeder weiß, man kommt ab vom Gleis, wenn man sich nach den anderen richtet und seine eigenen Gefühle wenig gewichtet.

 

So lehrt dich die Schule des Lebens, du lebst vergebens, wenn du deine Gefühle nicht kennst und ständig im Takt der anderen rennst, weil du dadurch so viel Energie verbrennst, was an Raubbau grenzt.

Du siehst deine Grenzen nicht, vergisst dein eigenes Licht und kommst nicht zum Scheinen. Es ist zum Weinen.

Grenz dich ab durch deinen dir eigenen Atemfluss, sanftes Atmen ist ein echter Genuss, wenn du dich nur nach deinem Inneren richtest und dich dir selbst verpflichtest.

Atme leise oder laut. Vielleicht hat sich etwas angestaut, lass es laut nach außen dringen. Du kannst auch ein paar Töne singen. Du kannst brummen, stöhnen, summen, mach dich frei, hab Spaß dabei!

 

Sag zu deinen Eltern so als wären sie da:

"Mama, Papa, ich lebe mein Leben. Ich will es genießen. Ich gehe meinen Weg. Bitte schaut mir wohlwollend dabei zu und gebt mir euren Segen.

Mama, Papa, ich komme jetzt zur Ruh.

Ich hab schon so viel alleine geschafft, das gibt mir die Kraft, tiefer in mich einzudringen und meine Saiten zum Schwingen zu bringen.

Ich bin für meine Bedürfnisse offen und habe bei mir ins Schwarze getroffen. Jetzt wird das Leben zur Spielerei, denn ich bin endlich frei!"

 

Was will dir jetzt dein Atem sagen?

Womöglich hast du noch Fragen.

Wie komme ich noch mehr nach Hause?

Mach nach dem Einatmen mal 'ne Pause, spüre in dein Herz hinein, das hilft dir, ganz bei dir zu sein.

 

Du kannst noch einen Glaubenssatz stärken, das wirst du deutlich merken.

Klopfe mit der Faust drei mal abwechselnd in jede Hand und sage zu dir hingewandt:

"Ich lebe ein wundervolles Leben, frei und selbstbestimmt und gebe mich dem Fluss des Lebens hin."

Die Balance finden

Ein Tag mit wundervollen Aufstellungen und BodyTalk.

Am Samstag, 16.09.2017.

Du bist herzlich willkommen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0