Ich bin mein eigener life Coach

Eine Baumkrone, grün belaubt, die sich in den Himmel streckt
life coaching richtet auf

Was ist deine Ausrichtung?

Wonach richtest du dich aus?

Bist du bei dir zu Hause?

Hast du einen Wohlfühlort?

 

 

 

Dein Befinden zeigt dir deine Richtung. Die Richtung, auf die du dich zubewegst.

Ganz gleich wo du stehst, es ist in Ordnung.

 

Rien n'est va plus, nichts geht mehr, meine Batterien sind leer und ich versinke in einem Meer von Aufgaben, Anforderungen, die um mich kreisen und ihre bzw. meine Kreise immer enger ziehen.

 

Was ist in dem Moment deine Ausrichtung?

Du willst weg von dieser Leere, dieser Depression, weg von der Überforderung, willst deine schlechten Gefühle los werden und legst dich mit ihnen an.

Du suchst sie förmlich, damit du sie bekämpfen kannst.

Dann verlässt dich das Glück, du merkst, dass du nicht mehr kannst, fühlst dich machtlos deinen Gefühlen ausgeliefert und tobst. Oder du hast längst schon resigniert, dein Leben hängt am seidenen Faden.

Kämpfst du noch oder lebst du schon?

 

Download
Sich entfalten
Eine Meditation als Selbstcoaching zum Erwachen.
Sich entfalten.m4a
MP3 Audio Datei 16.9 MB

Es ist als seist du in einer Riesenschüssel voller Teig gelandet. Du zappelst, um den Teig loszuwerden, schüttelst dich, streifst ihn ab. Doch je mehr du dich bewegst, umso eher rutschst du auf dem matschigen Untergrund wieder aus und fällst erneut in den klebrigen Brei.

 

Bist du dir dessen bewusst?

Du kämpfst gegen deine "schlechten Gefühle" und dabei überrollen sie dich ständig umso mehr. Sie bleiben an dir kleben.

 

Jetzt wirst du sicherlich sagen, das kann ich so nicht akzeptieren, was ist, wenn es mir schlecht geht? Das ist doch nicht in Ordnung!

Ich bin kaputt und müde, so dass ich kaum noch kann.

Ich bin traurig, oft sogar depressiv. Ich hänge in den Seilen, fühle mich schlapp und ausgelaugt und frage mich, wozu das Ganze? Wie kann ich da sagen, alles ist in Ordnung?

 

Werde dir erst einmal bewusst: Dieses Gefühl ist jetzt da. Wie fühlt es sich an?

Beobachte  ganz genau deinen Körper. Wie fühlt er sich an?

Vielleicht geht dir gerade alles auf die Nerven. Jeder Kontakt ist dir zu viel, selbst deine Kinder kannst du  nicht mit Freude genießen.

Du sendest es auch an deine Mitmenschen aus und wunderst dich, dass sich niemand für dich interessiert.

Du fühlst dich wie ein Wrack, dem die wichtigsten Teile fehlen, das nutzlos herumsteht und darauf wartet, eingestampft zu werden.

Du empfindest nichts außer dieser endlosen Traurigkeit, die sich tief in dir eingegraben hat und die du so gerne loswerden würdest.

 

Nun, du hast sie gesehen, hast deinen Körper wahrgenommen, vielleicht bemerkst du auch ein Verdrängen, ein "Ich will nichts damit zu tun haben", dieses "Lass mich in Ruhe".

 

Nimm das alles einmal bewusst wahr. Wie ist gerade deine Situation?

Vielleicht magst du dir alles einmal aufschreiben. Das bringt Ordnung in dein Erleben und zeigt dir mehr wo du gerade stehst.

Du zeigst dir selbst, dass du dich siehst, dass du dir aufmerksam begegnest. Du beendest damit das Verdrängen und öffnest dich für deine Gefühle.

 

Wenn du magst, beantworte dir die folgenden Fragen:

  • Wenn ich mich jetzt voll und ganz auf mich konzentriere, wo in meinem Körper empfinde ich etwas?
  • Gib diesem Körperempfinden eine Form.
  • Welche Farbe passt am besten dazu?
  • Was braucht diese Körperstelle jetzt?

Mache dein eigenes Life Coaching

Beobachte genau und gründlich und schreibe alles auf. Vielleicht kommen Gefühle hoch. Lass sie einfach da sein. Du kannst auch sie beschreiben.

Atme sanft immer wieder in die Körperstelle hinein, in der du möglicherweise Druck oder Schmerz spürst und sei dir selbst so ganz nahe.

Wie oft hat dir als Kind Nähe gefehlt, Verständnis und Zuwendung?

Nun bist du erwachsen und kannst dir selbst all das geben, was du als Kind so sehr vermisst hast.

Deshalb schau hin, was du fühlst und lass es zu, lass es da sein, ja gib deinen Gefühlen, deinen Schmerzen und allem was ist, Raum, sich  zu zeigen.

Wie oft hat die Kleine gehört: "Ich hab jetzt keine Zeit!?"

Lass es nicht länger zu, dass dir die Zeit für dich selbst fehlt. Du bist wichtig.

Deine Ausrichtung ist wichtig.

Denkst du, es ändert sich doch sowieso nichts? Meine miesen Gefühle werde ich doch sowieso nicht los.

Genau so wird  es sein, so lange du sie los werden willst.

 

Sei dir bewusst:

 

  • Deine Gefühle sind dein Teil von dir, der sich schlecht fühlt, wenn du ihn los werden willst.
  • Deine Gefühle sind wie eine eigenständige Person, der Aufmerksamkeit, Zuwendung und Liebe fehlen.
  • Deine Gefühle sind untrennbar mit dir verbunden und beeinflussen dein Befinden, je nachdem, ob du ihnen Beachtung schenkst. 

Sanftes Atmen

Nimm deine Gefühle an. Kehre der Depression oder jedem anderen Gefühl nicht den Rücken zu, sondern wende dich liebevoll zu ihr/ihm hin. Vielleicht musst du diese Liebe erst wieder lernen und brauchst ein wenig Zeit. Es genügt zunächst einmal die reine Beobachtung, die Wahrnehmung, die Beschreibung deines Gefühls und der dazu gehörenden körperlichen Symptome.

 

Sanftes Atmen erleichtert dir, dein Gefühl zu erleben, zu durchleben. Es ist ein Kommen und ein Gehen, ganz natürlich wirst du durch dein sanftes Atmen hier durchgeleitet.

Lass dich darauf ein und finde dein Begehren. Es nutzt nichts, sich gegen sich selbst zu wehren.

Schwimme ruhig gegen den Strom, sei autonom.

Du kannst dich auf dich zu bewegen, das wird dir zum Segen.

 


Dein inneres Kind halten

Beginne dein inneres Kind zu halten, dann wirst du dich entfalten.

Es darf jetzt Liebe erleben, du kannst sie ihm geben.

Atme sanft in deinen Liebesraum, hier erfüllt sich dein Traum.

Hier kannst du dich sinken lassen und dein inneres Kind an den Händen fassen.

Lass dir zeigen, was es will, dann erreichst du dein Ziel,

kannst die alten Gefühle überwinden und Zufriedenheit und Freude finden.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0