Familienaufstellungen

Was ist eine Familienaufstellung und wozu kann man sie einsetzen?

 

Du hast eine Entscheidung zu treffen, mit der du dir schwer tust,

 

einen Konflikt in deiner Partnerschaft oder in anderen Beziehungen,

 

eine problembeladene Situation mit deinen Kindern

 

oder etwas, das immer wieder in deinem Leben auftaucht und dir wertvolle Energie raubt?

 

In einem kurzen Vorgespräch wird dein konkretes Anliegen herausgearbeitet und dann im Raum mit Hilfe von Stellvertretern oder Karten aufgestellt.

 

Stellvertreter können für Personen, Gefühle oder auch für einen Job stehen. Es kann auch ein Teil von dir, dein inneres Kind, aufgestellt werden. Was jeweils für dein Thema hilfreich ist, wird nach dem Gespräch entschieden und eventuell werden im Verlauf noch weitere Rollen hinzugefügt.

 

Als Aufstellungsleiterin begleite ich die einzelnen Stellvertreter oder stelle mich selbst in die Stellvertreterrollen hinein, beobachte und nehme wahr, was die einzelnen Personen fühlen, wie sie sich bewegen, wohin ihr Blick gerichtet ist und welche Gedanken hoch kommen.

 

Immer wieder gibt es einen Impuls für die Stellvertreter, ihre Position im Raum zu verändern. Mit Hilfe von Beobachtung, Mitteilung, Bewegung und ausgesprochenen Lösungssätzen entsteht nach und nach ein Lösungsbild, bei dem es allen gut geht und jeder sich wohl fühlt.

 

Bei einer Familienaufstellung werden auch Lebensübergänge nachträglich durch kleine Rituale gewürdigt, nicht gelebte Trauer und versäumter Abschied wird nachgeholt, eine Ordnung zwischen Eltern und Kindern wird hergestellt und ausgeschlossene Familienmitglieder, innere Kinder oder Gefühle werden wieder zurück ins System geführt.

 

Immer wieder geht es darum, anzuerkennen und zu würdigen was ist. Das setzt Entwicklungsprozesse und Selbstheilungskräfte in Gang,  Energie wird freigesetzt, die bisher gebunden war und du wirst frei für dein eigenes Leben.